Abmahnung Kanzlei Baek Law

Die Anwaltskanzlei Baek Law vertritt verschiedene Rechteinhaber von Musikwerken. Abgemahnt wird u.a. für:

  • Hitmix Musikagentur, Inhaber Erich Öxler
  • Herrn Marco Burmester (alias House Rockerz)
  • „Die Partyagentur“ Inhaber Axel Frömelt
  • Ari Media Promotion

Abgemahnt werden angebliche Verstöße gegen das Urheberrecht (z.B. Abmhanung wegen Urheberrrechtsverletzung  „So ein schöner Tag“ von „Tim Toupet“ ). Es wird zumeist ein Pauschalbetrag in Höhe von 350,00 EUR sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert.

Problematisch an dieser Abmahnung ist, dass sich die Dateien in der Regel auf sogenannten  Chart Samplern (TOP 100 Jahrescharts, German TOP 100 Single Carts, etc.) befinden. Damit drohen weitere Abmahnungen. Ein frühes Einschreiten kann hier Kosten reduzieren.

Hinzu kommt, dass uns zum Teil Abmahnungen vorliegen, die sehr „alte“ Titel zum Gegenstand haben.

Im Bezug auf den Titel „Herzrasen“ liegen uns zudem mehrfache Abmahnungen verschiedener Kanzleien (BAEK LAW für Herrn Marco Burmester, FAREDS RA GmbH für Frau Caroline von Brünken, Herr Albert Gottschewski, Herr Harald Bauhofer  und die Kanzlei Denecke, von Haxthausen & Partner für DigiRights Administration GmbH) vor. Dies ist möglich, da jeder an dem Werk Beteilgte grundsätzlich seine Rechte verfolgen lassen kann. Ein frühes Einschreiten kann auch hier Kosten reduzieren.

 

 


Reaktion:

Abmahnungen sollten grundsätzlich nicht auf die „leichte Schulter“ genommen und ignoriert werden. Gleichwohl sollte die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft abgegeben werden. Soweit die Bereitschaft zur Abgabe einer Unterlassungserklärung besteht, ist es erforderlich diese exakt auf den Einzelfall abzustimmen und zu modifizieren.

In bestimmten Fällen muss auch zu einer vorbeugenden Unterlassungserklärung geraten werden.

In vielen Fällen kann durch anwaltliche Hilfe die gegnerische Kostenforderung reduziert werden. Wir raten davon ab, direkt mit den abmahnenden Rechtsanwälten Kontakt aufzunehmen. So kann beispielsweise die Aussage, es seien „doch nur die Kinder“ gewesen, bereits eine Haftung der Eltern begründen.

 

Schnelle und kompetente Hilfe

Wir haben bereits tausendfach Mandanten in urheberrechtlichen Abmahnungsfällen erfolgreich verteidigt. Wir bieten Ihnen:

  • eine erste kostenlose Einschätzung der Reaktionsmöglichkeiten
  • ggf. eine modifizierte Unterlassungserklärung, die wirksam ist, aber kein Schuldeingeständnis bedeutet und den Abgemahnten nicht weiter bindet als nötig.
  • eine schnelle Beratung und Vertretung zu einem fairen Pauschalhonorar

Wir stehen Ihnen für ein kostenloses (bis auf die Telefongebühren)  Erstgespräch gerne zur Verfügung. Für eine erste Kontaktaufnahme können Sie unser Direkthilfe Formular nutzen oder Sie können uns auch Ihre Abmahnung per E-Mail oder Fax schicken, wir rufen Sie dann zurück und klären Sie im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung über Ihre Reaktionsmöglichkeiten auf. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie uns beauftragen wollen.

Sie erreichen uns unter:
Tel: 0251 – 20 86 80 30
Fax: 0251 – 20 86 80 50
E-Mail:
info@ra-kreuztor.de