Abmahnung Kanzlei Kornmeier & Partner

Wir vertreten tausendfach Mandanten im Zusammenhang mit sog. Tauschbörsen- oder Filesharing- Abmahnungen und bereits über 200 Mandanten im Zusammenhang mit Abmahnungen der Rechtsanwälte Kornmeier & Partner aus Frankfurt. Uns liegen dabei verschiedene Abmahnungen u.a. für folgende Rechteinhaber vor:

  • EMI Music Germany GmbH & Co KG
  • Digiprotect GmbH
  • Superstar Entertainment GmbH & Co. KG
  • Ministry of Sounds Recordings GmbH
  • GV World GmbH
  • GSDR GmbH
  • Baseprotect UG
  • Embassy of Music GmbH
  • Reinhard, Niels
  • bitComposer Games GmbH

Die Kanzlei Kornmeier & Partner mahnen die unerlaubte Verwertung geschützter Werke, wie beispielsweise Musik  oder Computerspiele (z.B. „Schlag den Raab PC-Version“).

Es wird zumeist ein Pauschalbetrag ab 450,00 € sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert, welche ein Schuldanerkenntnis beinhaltet.

Hinzu kommt, dass die Rechtsanwälte Konmeier & Partner  in vielen Fällen die Verletzung von Urheberrechten an einzelnen Musikstücken (z.B. Passenger – „Let Her Go“ ;   David Guetta  – „Who´s That Chick?“),  abmahnen, die sich beispielsweise auf einem  „German TOP 100“ , „The Dome“ oder „Bravo  Hits“ Chartcontainer befinden.  Ob es sich um eine derartige Datei handelt, können Sie der „Seite 2“ der Abmahnung entnehmen. In diesen Fällen muss der Abgemahnte mit Folgeabmahnungen rechnen. Hier kann ein frühes  Einschreiten Kosten reduzieren.

Zur Begrenzung Ihrer eigenen Rechtsanwaltskosten bieten wir Ihnen eine günstige Pauschale für sämtliche Abmahnungen aus einer  Chart Container Datei an. Wir werden dann in sämtlichen Fällen für Sie tätig. Weitere Kosten entstehen nicht.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit vorbeugende Unterlassungserklärungen abzugeben. Damit können bereits im Vorfeld weitere Abmahnungen vermieden werden.

Welche Möglichkeit gewählt wird, hängt vom Einzelfall und der Bereitschaft ab, wie weit sich der Betroffene verpflichten möchte. Angesichts einer Bindungsdauer von 30 Jahren und einer nicht immer absehbaren Anzahl von Rechteinhabern, muss auch die Abgabe einer vorbeugenden Unterlassungserklärung umfassend geprüft werden. Trotz unserer umfangreichen Datenbank kann nicht automatisch zur Abgabe einer vorbeugenden Unterlassungserklärung geraten werden. Es ist zumindest ein Märchen aus dem Internet, wenn behauptet wird, durch eine vorbeugende Unterlassungserklärung könnten sämtliche weiteren Kosten vermieden werden. Die Haftung auf Schadensersatz, die den Täter einer Urheberrechtsverletzung trifft, lässt sich im Gegensatz zu etwaigen Rechtsanwaltskosten, jedenfalls nicht umgehen. Das ist auch verständlich. Denn unabhängig von der Tatsache, ob der Rechteinhaber noch abmahnen darf, besteht der Schaden jedenfalls bei nachgewiesener Täterschaft weiter fort und kann geltend gemacht werden. Eine vorbeugende Unterlassungserklärung berührt diesen Anspruch nicht.

Bei Abmahnung: Fachanwalt einschalten!

Fachanwalt Dr. Oliver Wallscheid, LL.M.

Abmahnungen sollten grundsätzlich nicht auf die „leichte Schulter“ genommen und ignoriert werden. Gleichwohl sollte die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft abgegeben werden. Soweit die Bereitschaft zur Abgabe einer Unterlassungserklärung besteht, ist es erforderlich diese exakt auf den Einzelfall abzustimmen und zu modifizieren.

In vielen Fällen kann durch anwaltliche Hilfe die gegnerische Kostenforderung reduziert werden. Wir raten davon ab, direkt mit den abmahnenden Rechtsanwälten Kontakt aufzunehmen. So kann beispielsweise die Aussage, es seien „doch nur die Kinder“ gewesen, bereits eine Haftung der Eltern begründen.

Rechtsanwalt Dr. Wallscheid, LL.M. ist zudem Fachanwalt für den gewerblichen Rechtsschutz. Das Urheberecht fällt (neben dem Wettbewerbsrecht und dem Markenrecht)  in den Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes.

 

Schnelle und kompetente Hilfe

Wir haben bereits tausendfach Mandanten in urheberrechtlichen Abmahnungsfällen erfolgreich verteidigt. Wir bieten Ihnen:

  • ein erstes Beratungsgespräch über die Reaktionsmöglichkeiten
  • ggf. eine modifizierte Unterlassungserklärung, die wirksam ist, aber kein Schuldeingeständnis bedeutet und den Abgemahnten nicht weiter bindet als nötig.
  • eine schnelle Beratung und Vertretung zu einem fairen Pauschalhonorar

Wir stehen Ihnen für ein kostenloses (bis auf die Telefongebühren)  Erstgespräch gerne zur Verfügung. Für eine erste Kontaktaufnahme können Sie unser Direkthilfe Formular nutzen oder Sie können uns auch Ihre Abmahnung per E-Mail oder Fax schicken, wir rufen Sie dann zurück und klären Sie im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung über Ihre Reaktionsmöglichkeiten auf. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie uns beauftragen wollen.

Sie erreichen uns unter:
Tel: 0251 – 20 86 80 30
Fax: 0251 – 20 86 80 50
E-Mail:
info@ra-kreuztor.de