Abmahnung Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller

Wir vertreten tausendfach Mandanten im Zusammenhang mit sog. Tauschbörsen- oder Filesharing- Abmahnungen und eine Vielzahl von Mandanten im Zusammenhang mit Abmahnungen der Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller aus Augsburg. Uns liegen dabei verschiedene Abmahnungen  u.a. für folgende Rechteinhaber vor:

  • Falcom Investment AG
  • M.I.C.M. Mircom International Content & Management  & Consulting LTD
  • T – DVD Videoproduktion
  • Savoy Film GmbH
  • Video Art Holland b. v.
  • GMV GmbH & Co. KG
  • BB Video GmbH
  • MIG Film GmbH
  • Multimediapar S. A.
  • Ino Handel & Vertriebs GmbH
  • KT-DVD & Videoproduction
  • DBM Videovertriebs GmbH
  • LFP Video Group, LLC
  • Infopictures GmbH
  • Cult Movie Entertainent GmbH
  • Morphicon Limited

Abgemahnt wird die unerlaubte Verwertung geschützter Werke, wie beispielsweise Filme.

Es wird zumeist ein Pauschalbetrag ab 700,00 € (in der Regel 803,00 € – 815,00 €) sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert, welche ein Schuldanerkenntnis beinhaltet. Problematisch ist zudem, dass sich der „Schuldner“ im Rahmen der vorformulierten Unterlassungserklärung dazu verpflichten soll, den Schadensersatzanspruch dem Grunde nach anzuerkennen, sowie die Kosten aus einem Gegenstandswert von 10.000 € (775,64 €) zu übernehmen.

Reagieren, aber richtig!

Abmahnungen sollten grundsätzlich nicht auf die „leichte Schulter“ genommen und ignoriert werden. Gleichwohl sollte die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft abgegeben werden. Soweit die Bereitschaft zur Abgabe einer Unterlassungserklärung besteht, ist es erforderlich diese exakt auf den Einzelfall abzustimmen und zu modifizieren.

In vielen Fällen kann durch anwaltliche Hilfe die gegnerische Kostenforderung reduziert werden. Wir raten davon ab, direkt mit den abmahnenden Rechtsanwälten Kontakt aufzunehmen. So kann beispielsweise die Aussage, es seien „doch nur die Kinder“ gewesen, bereits eine Haftung der Eltern begründen.

Besonders heikel für die Abgemahnten sind Abmahnungen pornografischer Werke. Hier kann der Abmahner unserer Erfahrung nach  mit einer falschen Scheu /Schamgefühl der Abgemahnten rechnen.  Dies führt oft genug dazu, dass auch zweifelhafte Ansprüche durchgesetzt werden können. Hier sollten Sie selbstbewusst vorgehen, anstatt die Forderungen aus falschen Gründen zu erfüllen. Bei geschätzten 570.000 Abmahnungen sind Sie jedenfalls in guter Gesellschaft.

Schnelle und kompetente Hilfe

Wir haben bereits tausendfach Mandanten in urheberrechtlichen Abmahnungsfällen erfolgreich verteidigt. Wir bieten Ihnen:

  • eine erste kostenlose telefonische Einschätzung Ihres Falles
  • ggf. eine modifizierte Unterlassungserklärung, die wirksam ist, aber kein Schuldeingeständnis bedeutet und den Abgemahnten nicht weiter bindet als nötig.
  • eine schnelle Beratung und Vertretung zu einem fairen Pauschalhonorar

Wir stehen Ihnen für ein kostenloses (bis auf die Telefongebühren)  Erstgespräch gerne zur Verfügung. Für eine erste Kontaktaufnahme können Sie unser Direkthilfe Formular nutzen oder Sie können uns auch Ihre Abmahnung per E-Mail oder Fax schicken, wir rufen Sie dann zurück und klären Sie im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung über Ihre Reaktionsmöglichkeiten auf. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie uns beauftragen wollen.

Sie erreichen uns unter:
Tel: 0251 – 20 86 80 30
Fax: 0251 – 20 86 80 50
E-Mail:
info@ra-kreuztor.de